Plattform Umwelttechnik – ein starkes Netzwerk für die Umwelt

40 Jahre Korn Recycling GmbH

Drei Generationen – ein Ziel: Wertvolles erhalten 

Betriebe, die auf der Schwäbischen Alb zu Hause sind, genießen einen guten Ruf. Eines dieser Unternehmen ist Mitglied bei Plattform Umwelttechnik e.V. – die Korn Recycling GmbH (Albstadt), sie feierte Mitte September ihr 40-jähriges Jubiläum.

Ans Feiern hat Gerhard Korn im November 1978 bestimmt nicht gedacht. Der damals 30-jährige Groß- und Einzelhandelskaufmann stand vor ganz anderen Herausforderungen: die Übernahme des Fuhrbetriebes mit Brennstoffhandel seiner Eltern in Ebingen. Dort schrieb der „Jungunternehmer“ die ersten Zeilen der Erfolgsgeschichte; mit Pioniergeist, Mut und Heide, der Frau an seiner Seite. Korn war u.a. für Bau- und Gewerbebetriebe tätig. Sein Container-Service wurde zu einer führenden Adresse im Landkreis.

Auf dem Weg zum Entsorgungsfachbetrieb

Korn investierte in Mitarbeiter, Container, Fahrzeuge und damit ins weitere Wachstum. Am 1. Januar 1984 gründete das Ehepaar die Korn GmbH. 1990/91 entstand, um die Sortiertätigkeit auszubauen, die Müllumladestation mit Lagerplatz, 1995/96 eine neue Wertstoffhalle. Investitionen in die Zukunft, auch für die Söhne. Alexander trat 1992, sein Bruder Markus 1997 in die elterliche Firma ein. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb beschäftigte Korn 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Neues Zuhause

Der Betrieb entwickelte sich, Grundstücke kamen hinzu. Dort errichtete Korn als einer der ersten in Deutschland 2002 die Halle für das Aufbereiten von Ersatzbrennstoffen (EBS). Parallel dazu wurde die Rekotrans GmbH als eigene Spedition gegründet und gleichzeitig mit dem Bau des neuen Firmengeländes „Unter dem Malesfelsen“ begonnen. 20.000 Quadratmeter Betriebsfläche, die im Oktober 2003 eröffnet wurden. Zwei Jahre danach entstand die Pilot- und Sortieranlage zur EBS-Produktion. 2008, in nur sieben Monaten, wuchs ein weiterer Hallenneubau, in dem eine der modernsten Abfallsortier- und Ersatzbrennstoffaufbereitungsanlagen (AS /EBS-Anlage) in Betrieb ging. Halle und Anlage konnten im Herbst 2008 anlässlich des 30-jährigen Jubiläums zusammen mit der 60 Mitarbeiter starken Belegschaft eingeweiht werden.

13 Monate später, in der Nacht zum 1. November 2009, brannte die AS/EBS-Anlage samt Halle bis auf die Grundmauern nieder.

Wieder aufbauen? Keine Frage!

Schon während der Aufräumarbeiten begann die Planung für den Wiederaufbau. Eine mutige Entscheidung. Auch vor dem Hintergrund, dass bisher Millionensummen zu Buche standen und für die Neubauten weitere erforderlich wurden. Im Mai 2010 war Baubeginn für beide neuen Hallen. Die Anlagenmontage startete Ende Juli. Anfang Oktober war der gesamte Komplex betriebsbreit. Dort werden seitdem pro Jahr ca. 60.000 t qualitätsgesicherte Ersatzbrennstoffe für die Energiegewinnung in Zement- und Kraftwerken hergestellt. Ein mit tragendes Erfolgsprodukt, welches das in dritter Generation geführte Familienunternehmen und seine über 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch im 40. Jubiläumsjahr begleitet.

Wer feste arbeitet …

darf auch Feste feiern: 40 Jahre Korn mit einem „langen Wochenende“ vom 14. bis 16. September. Höhepunkte waren u.a. zwei Festabende, die im originellen Ambiente der EBS-Produktionshalle stattfanden. Im Mittelpunkt die „Zeitreise“. Ein multimedialer Ausflug durch vier Jahrzehnte Firmengeschichte, zu dem Kunden, Lieferanten, Ehrengäste und die Belegschaft mit Familien anwesend waren.

Zum Tag der offenen Tür – traditionell Abschluss der alle fünf Jahre stattfindenden Korn-Jubiläen – waren am 16. September alle Bevölkerungsgenerationen auf das Betriebsgelände eingeladen. Die Verantwortlichen hatten ein attraktives Programm zusammengestellt. Mit Mozart zum Beispiel, eine Matinee mit dem Ebinger Kammerorchester in der Produktionshalle. Im Anschluss „Tönendes Blech“: Blasmusik und Unterhaltung, gestaltet vom Musikverein Engstingen und der Stadtkapelle Gammertingen (beides Korn-Niederlassungen).

Nachmittags Begeisterungsstürme, jugendliches Kreischen, gezückte Handys und mit ihnen der Beginn einer Fotojagd. Das Objekt der Begierde war Fabio Wibmer, 23-jähriger Superstar in der weltweiten Trial-/Downhill-Szene, Mitglied im Red Bull Team und berühmt für seine artistischen Auftritte. Die Fan-Gemeinde des „Radkünstlers“ ist riesig, auch im Netz. Auf dem eigenen YouTube-Kanal zeigt der Österreicher seine spektakulären Mountainbike-Videos. Von ihm produziert und überall auf der Welt begehrt: 1,5 Millionen Abonnenten und 18 Millionen Aufrufe sprechen für sich.

Mindestens genauso anziehend war der RollerKIDS-Parcours, der für kleine Besucher Spaß auf Rollen bot. Die Kids konnten sich verschiedenste Roller und Boards ausleihen, Tipps vom Trainer holen und den ganzen Tag über durch den Parcours fahren.

Informationsangebote rundeten den Sonntag ab, z.B. zum Thema „Energie-Wende“. Ferner wurde das Korn-Sponsoring im Motorsport vorgestellt. Und natürlich das Unternehmen selbst. Blicke hinter die Kulissen mit Betriebsführungen, Fuhrparkbesichtigungen und Videopräsentationen waren ausdrücklich erwünscht und trafen auf reges Interesse. Wie das gesamte Jubiläumswochenende … volles Haus bei den Abendveranstaltungen, Tausende Besucher am Tag der offenen Tür.

Kommentare sind geschlossen.